08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine

In diesem Beitrag dreht sich alles um den Nahtanfang und das Nahtende. Ich werde dir zeigen wie du den Anfang und das Ende einer Naht von Hand und mit der Maschine nähen kannst. – Diese Technik ist immens wichtig für jedes deiner späteren Nähprojekte!

Der Anfang einer Naht steht für ein neues, wundervolles Nähprojekt, das Ende der Naht dagegen steht nicht für den Schluss sondern für den neuen Anfang einer Naht.

Offenlegung: Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Nennung, Markierung und Verlinkung. Wir empfehlen ausschließlich Marken die wir selbst nutzen, denen wir vertrauen und von denen wir denken das sie dich interessieren könnten.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine Beitragsbild

Warum sind Nahtanfang & Nahtende so wichtig?

Der Nahtanfang und das Nahtende gehören beide zu den wichtigsten Nähtechniken! Ganz am Anfang in Sewing Queens der kostenlose Nähkurs, habe ich erwähnt das unsere Reihenfolge bewusst gewählt ist und viele Nähtechniken aufeinander aufbauen. Auf dem heutigen Beitrag baut jede Nähtechnik aus. Kannst du eine Naht zu Beginn nicht sichern oder sie zum Schluss nicht schließen, wird dir keine Naht halten. Alle Nähte werden aufgehen, spätestens nach dem ersten Waschvorgang!

Um das zu verhindern solltest du jetzt wirklich gut aufpassen. Ich empfehle dir ein Stoffstück zu nehmen und direkt einmal mit zu üben. Dies ist keine Nähtechnik für den Ordner, dennoch schadet es nicht, es einmal zu üben. Was du allerdings bereits beherrschen solltest wäre das einfädeln und aufspulen der Nähmaschine.

Nahtanfang von Hand

Wir beginnen mit dem Nahtanfang von Hand. Dazu brauchst du eine Handnähnadel, Faden, eine Fadenschere und dein Stoffstück. Der Faden liegt einfach in der Nadel. Das bedeutet in einem Fadenende ist ein Knoten, in dem anderen nicht.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 1

Der Nahtanfang von Hand wird mit einer Kombination aus Vor- und Rückstich gesichert. Stich dazu die Nadel von links nach rechts durch den Stoff und ziehe den Faden fest. Das heisst von unten, linke Stoffseite nach oben aus der rechten Stoffseite heraus.

Der Knoten der in einem Fadenende ist, wird so fester an den Stoff gezogen. Nicht zu fest, sonst ziehst du den Knoten durch den Stoff. Vielleicht dachtest du früher, das reicht schon zur Sicherung der Naht. Doch das ist falsch, dieser einzelne kleine Knoten reicht noch nicht.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 2

Nun stichst du ein, zwei Fäden vor oder hinter deiner Ausstichstelle in den Stoff. Je nachdem in welche Richtung deine Naht verlaufen soll schiebst du die Nadel nun nach vorne oder hinten.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 3

So sieht der ganze Vorgang nun mit steckender Nadel aus. Ich ziehe nun die Nadel heraus und kann nun ohne Bedenken meine eigentliche Naht fortsetzen. So leicht lässt sie der Nahtanfang sichern.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 4
08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 6

Das Nahtende von Hand

Kommen wir zum Nahtende von Hand, das ist eigentlich ziemlich ähnlich wie der Anfang. Doch ich dachte mir, auch das zeige ich noch einmal Schritt für Schritt. Damit das ganze ein wenig einfacher zu verstehen ist, habe ich eine kleine Naht mit dem Vorstich genäht.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 7

Nach Beendigung der Naht stichst du mit ein paar Fäden Abstand zum Nahtende von rechts nach links in den Stoff. Schiebe die Nadel dabei durch den Stoff zur vorigen Einstichstelle.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 9

Du nähst nun zwei bis drei Stiche auf dem selben, letzten Stich der Naht. Zum Schluss lässt du die Nadel links herauskommen und vernähst den Faden mit einer einfachen Schlaufe. Schneide den Faden ab, lass aber ca. 0,5 bis 1cm stehen.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 10

Nahtanfang & Nahtende mit der Maschine

Mit der Maschine ist das Ganze ein wenig einfacher. Voraussetzung ist das deine Nähmaschine eingefädelt und aufgespult ist und das du dich natürlich schon ein wenig auskennst. Du musst nicht perfekt nähen können aber du solltest ein gewisses Gefühl für das Pedal haben und auch wissen wo sich das Handrad befindet. 

Ich lege jetzt meine Stoffprobe unter das Nähmaschinenfüßchen und nähe 2 bis 3 Stiche. Also nur kurz und gefühlvoll das Pedal bedienen.

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 12

Nach den paar Stichen drückst du den Rückstich Hebel. Jede Nähmaschine hat so einen Hebel oder einen Knopf. Während des Nähens muss er gedrückt gehalten werden. Hiermit näht deine Nähmaschine nämlich rückwärts. Um deine Naht zu sichern nähst du dieselbe Stichanzahl mit der du begonnen hast rückwärts.

Wichtig dabei ist das die rückwärts genähte Naht genau auf der vorwärts genähten Naht genäht wird!

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 14

Genau so wird auch das Ende einer jeden Naht genäht. So sicherst du deine Naht davor aufzugehen. Unten siehst du ein paar Bilder wie die Naht dann auf der rechten Seite und auf der linken Seite aussieht.

Und dann war es das auch schon mit dem Nahtanfang und Nahtende. So schwierig ist es nicht doch es ist enorm wichtig!

08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 13
08. Nahtanfang & Nahtende von Hand und mit der Nähmaschine 15

Abonniere jetzt unseren Newsletter, folge uns auf Instagram und Pinterest, abonniere uns auf Youtube und Twitter und drücke Gefällt mir auf Facebook. Tritt auch unserer Facebookgruppe bei und werde Teil unserer Community!

Related Post

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

Sewing Queens Balmain